05 Mrz

An drei Tagen hatten wir als Gemeinde die Chance mit Bischof Paul Williams aus Nottingham über die Zukunft der Kirche nachzudenken. 2. Tag, Samstag 05. März: ” Neue Wege gehen” war das Motto des Werkstatttags Reformation heute. Vor gut 100 interessierten Teilnehmenden berichtete Bischof Paul, dass die anglikanische Kirche einen seit über 20 Jahren andauernden Reformprozess erlebt. Die Ergebnisse sind erstaunlich. Ein jäher Einbruch bei den Finanzen und Mitgliederzahlen hatte zum mutigen Handeln veranlasst. “Veränderung sei möglich” – so lautete die ermutigende Botschaft. Dabei gehe es weniger um Erfolgsrezepte, sondern vielmehr um eine innere Haltung, die dem Geist Gottes vertraut. Reform – also Erneuerung – beginnt zuerst bei mir selbst. Das Alter spielt hierbei eine untergeordnete Rolle. Um neue Wege gehen zu können, müsse der jungen Generation mehr Verantwortung übertragen werden. Besonders eindrücklich wurde dies in einem kreativen Theaterstück und einer beeindruckenden Jonglage von zwei Trainees. Hier wurde die Kluft zwischen Alt und Jung humorvoll aufgegriffen. Ihr Fazit lautete jedoch: Am besten geht´s gemeinsam! (Markus Weimer)

Leave a Reply