12 Aug

Was es bedeutet ein “Staubfänger” zu sein, durften die 50 Trainees samt Mitarbeiterteam vom 31. Juli bis zum 12. August am eigenen Leib erfahren. Jemand zu sein, der in Jesu Spuren geht, seinen Staub auffängt und immer mehr von Gott wissen möchte. Dafür gab es in Norwegen keinen besseren Ort als ‘Solhøgda’, mit Volleyballplatz, einem wunderschönen See und “Fußballfeld”. Auch wenn die Abende länger wurden und die Nächte immer kürzer, war es fantastisch zu sehen, wie motiviert alle an jedem neuen Tag waren. Manche sind sogar früher aufgestanden, um in kleinen Gruppen Bibel zu lesen. Es war einfach toll zu sehen, was Gott in den 2 Wochen alles bewirk hat.

Leave a Reply